Automobilrevue.de

Comeback des legendären Alfa Romeo GTA
Einführung der Modelle 156 GTA und Sportwagon GTA im Herbst

Alfa erweitert im Herbst seine Modellpalette um zwei neue Topmodelle, den 156 GTA und Sportwagon GTA. Schon in den 60er und frühen 70 er Jahren waren dieses Bezeichnungen Synonym für faszinierende Sportwagen, mit denen die Italiener zahllose Rennen und Titel in Tourenwagen- und GT-Klassen gewannen.

Die zwei neuen GTA-Modelle (Gran Turismo Alleggerita) schöpfen ihre Kraft aus einem neu entwickelten 3,2-Liter-V6-Motor mit 24-Ventilkopf, der Fahrleistungen verspricht, die sonst nur im Motorsport oder bei hochkarätigen Sportwagen zu finden sind. Bremsen, Fahrwerk und Lenkung wurden der höheren Leistung entsprechend optimiert, ebenso die mechanische Kupplung und das auf Wunsch erhältliche Selespeed-Getriebe, bei dem die einzelnen Gänge mittels Schaltwippen am Lenkrad bedient werden können.

Äußerlich markieren neue, voluminöse Schürzen den sportlichen Auftritt. Auf einen Heckflügel verzichtet man der schlichteren Optik zuliebe. Den nötigen Abtrieb liefert ein integrierter Diffusor, der die Fahreigenschaften im Hochgeschwindigkeitsbereich stabilisieren hilft. Von breiten Schwellern umgebene 17-Zoll-Leichtmetallräder auf Breitreifen im Format 225/45 machten die Ausbuchtung der Radausschnitte nötig.

Eine Leistungssteigerung bekam kürzlich auch der Alfa 156 1.9 JTD, der nun 85 kW/115 PS leistet (vormals 81 kW/110 PS) und die Euro 3 Norm erfüllt. Die Fahrleistungen konnten leicht gesteigert werden, so das die Höchstgeschwindigkeit jetzt 191 km/h beträgt und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 10,3 Sekunden (Sportwagon 10,7) erreicht wird. Der Verbrauch bliebt dagegen mit 5,8 Liter/100 km (Sportwagon 6,0) konstant, ebenso die Preise. Die Limousine ist ab 22.300 € / 43.615 DM, der Sportwagon ab 23.500 € / 45.962 DM zu haben. (dio)

156 GTA

156 GTA


<<< voriges Artikel zurück nächster Artikel >>>