Automobilrevue.de

Haut Couture
Alfa Romeo 166

Mit dem 166 setzt
Alfa seine Erneuerung der Modellpalette weiter fort und präsentiert am 15. November die zweite Generation des Topmodells. Auffälligste Änderung des ansonsten behutsam ausgefallenen Facelifts ist die neu gestaltete Frontpartie mit dem dominanten Chrom-Kühlergrill sowie optimierter Lufteinlässe und größerer Bi-Xenonscheinwerfer. Dadurch gewinnt der große Alfa nochmals an Dynamik.

In der Seitenperspektive fällt die mittig nach innen gewölbte Karosserielinie oberhalb der Radhäuser ins Auge, die der Limousine eine sportliche und muskulöse Anmutung verleiht. Im Heck fielen die Veränderungen eher behutsam aus. Die Rückleuchten sind jetzt rot eingefärbt und die Kofferraumhaube reicht bündig bis zur Stoßstange hinab.

Im eleganten Innenraum gibt es zum Modelljahr 2004 die Wahl zwischen vier unterschiedlichen Farbvarianten und einer besonders exklusiven Lederausführung, wobei der komplette Armaturengrundkörper mit einem feinnarbigen Leder eingefasst wird.

Für Alfa typische Dynamik sorgen zwei neue Motoren. Die Spitze bildet zukünftig das optimierte 3.2-Liter-V6-Aggregat mit einer Leistung von 176 kW/240 PS, mit dem eine Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 7,4 Sekunden bei einem Durchschnittsverbrauch von 12,5 Litern auf 100 Kilometern erreicht wird.

Als Top-Dieselmotorisierung steht ein 129 kW/175 PS starker 2,4 JTD 20V zur Verfügung. Der Vierventil-Fünfzylinder erreicht ein maximales Drehmoment von 385 Nm - davon stehen 90 Prozent dieser Kraft bereits bei einer Drehzahl von 1.750 U/min an. Seine Spitzengeschwindigkeit beträgt 222 km/h und den Spurt von 0 auf 100 km/h erreicht er in nur 8,9 Sekunden. Dem gegenüber steht ein Durchschnittsverbrauch von lediglich 7,5 Litern Diesel. Neben der serienmäßigen Sechsgang-Schaltung für den Alfa 166 2,4 JTD 20V steht alternativ auch ein optionales neu entwickeltes Fünfgang-Automatikgetriebe zur Verfügung. (dio)

Alfa Romeo 166

Alfa Romeo 166

Alfa Romeo 166

Alfa Romeo 166

Alfa Romeo 166


Seitenanfang

<<< voriger Bericht zurück zur Übersicht nächster Artikel >>>