Automobilrevue.de

Feinschliff für den
Neue Motoren und zahlreiche Verbesserungen im Detail kennzeichnen die jüngste Audi A6 Generation

Keine geringere Stadt als Weimar suchte sich
Audi in diesen Tagen aus, um der internationalen Fachpresse den überarbeiteten A6 vorzustellen. Vor rund vier Jahren konterten die Ingolstädter mit progressivem Design und hohem Qualitätsstandard gegen die starke Konkurrenz aus Stuttgart und München und konnten seitdem mehr als 580.000 Fahrzeuge weltweit absetzen. Um diesen Erfolg fortzuführen verbesserten die Audi Techniker den A6 in zahlreichen Details.

Äußerlich unterscheidet sich der A6 von seinem Vorgänger durch den charakteristischen Doppelgrill, der bisher ausschließlich den Topmotorisierungen vorbehalten war, neue Klarglasscheinwerfer, sichtbare Auspuff-Endrohre und neu gestaltete Schlussleuchten. Die wichtigsten Änderungen fanden jedoch unter dem Blech statt. Neu in der Motorenpalette sind die beiden Dieseltriebwerke 1.9 TDI mit Pumpe-Düse-Einspritzung und 96 kW (130 PS) sowie ein 2.5 V6 TDI mit 114 kW (155 PS). Bei den Benzinern der 2.0 Vierzylinder mit 96 kW (130 PS) und ein 3.0 V6 mit 162 kW (220 PS).

Die multitronic genannte stufenlose Automatik ist jetzt erstmalig auch mit einem Dieselaggregat kombinierbar und konnte bei Testfahrten rings um die Goethe- und Schillerstadt rundum überzeugen. Der Fahrkomfort wird durch die ruckfreie und ohne Zugkraftunterbrechung arbeitende multitronic noch einmal deutlich gesteigert. Ungewöhnlich wirkt anfänglich die Geräuschkulisse beim Beschleunigen – man wartet vergeblich auf den üblichen Schaltruck mit Drehzahlabfall – doch daran gewöhnt man sich rasch und fragt sich beim Umsteigen auf ein Fahrzeug mit herkömmlicher Automatik, weshalb diese überhaupt noch angeboten wird. Die Vorteile des stufenlosen Getriebe liegen auf der Hand: Dynamischer, komfortabler, 15 kg leichter, wirtschaftlicher (gleicher Verbrauch wie manuelle Schaltung).

Im Bereich Sicherheit sind die überarbeitete Bremsanlage mit ESP und Bremsassistent zu erwähnen, die den Bremsweg um ca. 8 % verkürzt. Neue Scheinwerfer mit 70 Millimeter-Leuchtmodul steigern die Lichtausbeute um 37 %. Auf Wunsch erhältliche Xenon Plus-Leuchteinheiten sind mit einer automatisch-dynamischen Leuchtweitenregulierung und Scheinwerfer-Reinigungsanlage ausgerüstet, die eine Blendung entgegenkommender Fahrzeuge vermeiden helfen. Im Innenraum ist für den deutschen Markt serienmäßig das Kopfairbagsystem SIDEGUARD eingebaut, das den gesamten Fensterbereich zwischen A- und D-Säule abdeckt. Zur Optimierung des Geräuschkomforts wurden die Seitenscheiben verstärkt, verbesserte Türabdichtungen eingebaut und ein neues Wischersystem entwickelt, was die Schallisolation um 40 Prozent erhöht.

Alles im allem hat die A6-Baureihe deutlich an Wertigkeit gewonnen und wird im hart umkämpften C-Segment die Meßlatte wieder ein Stück höher legen. (dio)

Audi A6

Audi A6

Audi A6

Audi A6


Seitenanfang

<<< voriges Artikel zurück nächster Artikel >>>