Automobilrevue.de

Dampfmaschine
RS 6 ist stärkster Serien Audi aller Zeiten mit 331 kW (450 PS)

Audi rüstet auf und präsentierte vor kurzem das neue Topmodell RS 6, das von der quattro GmbH in Zusammenarbeit mit der AUDI AG entwickelt wurde. 331 kW (450 PS), 560 Nm 4,2 Liter-V8 Biturbo garantieren für Fahrleistungen auf Supersportwagenniveau. Permanenter Allradantrieb, seine High-Performance-Bremsanlage und das innovative DRC-Fahrwerk setzen dabei neue Maßstäbe.

Einmalig ist das äußere Auftreten des als Limousine oder Avant erhältlichen RS 6, der ohne jeglichen Spoilerzierrat auskommt und pures Understatement darstellt. Erst auf den zweiten Blick fallen die dezenten Unterschiede zur Großserie auf. Eine tief nach unten gezogene Frontschürze mit drei Lufteinlassöffnungen im Rautendesign, 18 oder wahlweise 19 Zoll große Leichtmetallräder, Seitenschweller, eine neu geformte Heckschürze und eine Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel der Limousine sorgen für funkelnde Augen unter Kennern.

Für viel Fahrspaß und überlegene Fahrleistungen sorgt sein maximales Drehmoment von 560 Newtonmetern auf einem extrem breiten Drehzahlband von 1.950 bis 5600/min. Der enorme Kraftzuwachs resultiert in erster Linie aus den beiden Turboladern, deren Wirkungsgrad zwei große Ladeluftkühler noch verbessern. Das Triebwerk verfügt über einen Aluminiumblock und Fünfventiltechnik mit drei Einlass- und zwei Auslassventilen pro Zylindereinheit. Zur Leistungssteigerung wurden im Zylinderkopf die Einlass- und Auslasskanäle überarbeitet sowie die Luftführungen der Saug- und Druckseite für den Biturbo-Motor neu ausgelegt.

Die damit erzielbaren Fahrleistungen sind schlichtweg berauschend: Den Sprint von 0 auf 100 km/h bewältigt der Audi in sagenhaften 4,7 Sekunden (Ferrari 456 GT: 5,2 s), die 200 km/h Marke erreicht er in 17,6 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Die Kraftübertragung erfolgt durch ein Fünfgang- Automatikgetriebe mit Tiptronic, das dem Sechsliter-Zwölfzylinder aus dem Audi A8 6.0 entnommen und weiterentwickelt wurde.

Beim RS 6 kommt erstmals das innovative Fahrwerkskonzept Dynamik Ride Control (DRC) zum Einsatz. Dieser integrierte Wank- und Nickausgleich besteht aus einem speziellen Dämpfersystem, das ohne Einsatz von Elektronik diesen Bewegungen des Fahrzeugaufbaus ohne Zeitverzögerung entgegenwirkt. Beim Anlenken und Durchfahren einer Kurve wird die Dämpferkennung so verändert, dass die Bewegungen des Fahrzeuges um die Längsachse und um die Querachse deutlich reduziert werden.
(dio)

Audi RS6

Audi RS6

Audi RS6

Audi RS6 Avant

Audi RS6 Avant

Audi RS6


Seitenanfang

<<< voriger Artikel zurück zur News-Übersicht nächster Artikel >>>