Automobilrevue.de

Neues aus Bangel's Designstudio
BMW zeigt erst Bilder vom Z4 Roadster

Ende September präsentiert BMW auf dem Pariser Automobilsalon einen völlig überarbeiteten Roadster – den Z4. Während die Frontansicht kraftvoll und dynamisch erscheint wirkt die Seitepartie zerschnitten und zerklüftet. Beim Heck scheinen den BMW-Designern unter Leitung von Chris Bangle dagegen die Ideen ausgegangen zu sein. Der nach außen gewölbte Kofferraumdeckel wirkt plump, ja fast klobig, und entbehrt jeglicher Harmonie. Der Pressetext spricht vollblumig von ästhetischen Linien und vom Wechselspiel reizvoller konvexer und konkaver Oberflächen aus harten Kanten und sanften Rundungen sowie spannender Optik, bisherige Z3- Fahrer werden sich ihre eigene Meinung bilden müssen. Top oder Hop, gerade oder ungerade – dazwischen dürfte es nicht viel geben. Keine Frage, wie schon beim aktuellen Siebener wird auch der Z3-Nachfolger die Meinungen polarisieren.

Völlig neu ist der Roadster mit der langen Motorhaube auch im Innenraum. Der Nutzen der neuen Karosserie liegt nicht nur in einem geräumigeren Cockpit mit serienmäßig sportlich konturierten Sitzen und Überrollschutzsystem, sein Kofferraum mit variablen Verdeckkasten bietet jetzt bis zu 260 Liter Volumen, genug für zwei Golfbags. Das Stoffverdeck faltet sich Z-förmig und ist mit einer beheizbaren Heckscheibe aus Glas ausgerüstet. Die Armaturen sitzen unter sportlichen Hutzen und können durch ein vollständig in die Instrumententafel versenkbares Navigationssystem mit 16:9 Display ergänzt werden – gegen Aufpreis versteht sich.

Der Z4 kommt vorerst ausschließlich mit zwei Reihensechszylinder-Motoren als 3.0i mit 170 kW/231 PS (250 km/h) und 2.5i mit 141 kW/192 PS (235 km/ h) auf den Markt. Die Kraftübertragung erfolgt beim Dreiliter über ein neues Sechsgangschaltgetriebe (2.5i: 5-Gang) an die Hinterachse, die vom aktuellen 3er stammt und modifiziert wurde. Optional ist eine Fünfstufenautomatik mit dynamischen Schaltprogramm erhältlich.

Der BMW Z4 Roadster kommt noch in diesem Jahr auf den amerikanischen Markt, in Europa im Frühjahr 2003. Dann wird auch ein sequenziell bedienbares Sechsgang-Schaltgetriebe (SMG) für beide Motorvarianten gegen Aufpreis angeboten.
(dio)

Weitere Informationen zu BMW finden Sie unter:

www.bmw.de

BMW Z4

BMW Z4

BMW Z4

BMW Z4

BMW Z4

BMW Z4

Seitenanfang

<<< voriger Artikel zurück zur News-Übersicht nächster Artikel >>>