Automobilrevue.de

Die Göttin

Citroén C6 V6 HDi 205 Biturbo Exclusive

Einst setzte Citroén mit dem 1955 auf dem Pariser Autosalon präsentierten DS Meilensteine und verblüffte die Öffentlichkeit mit einem futuristischen Design und fortschrittlicher Technik wie die legendäre Hydropneumatik oder Kurvenlicht. Knapp 1,5 Millionen Fahrzeuge wurden bis zum Produktionsende 1975 verkauft. Ein Erfolg, der von den Nachfolgern CX und XM nie mehr erreicht wurde. Mit dem C6 krönen die Franzosen ihr Modellprogramm und setzen ein Attribut an die großen Citroén der Vergangenheit.

Citroén C6 V6n C6 V6Citroén C6 V6n C6 V6

Das der C6 wieder ein typischer Citroén ist, daran bestehen keine Zweifel, ist doch seine einzigartige Designsprache schon auf den ersten Blick unverwechselbare französische Avantgarde. Der lange Überhang vorn und die weit nach hinten gestellten Räder betonen das stattliche Auftreten der grossen Limousine. Extravagant gezeichnete, vertikal angeordnete Scheinwerfer die weit in den Vorderwagen ragen und die schwungvollen Heckleuchten lassen die Göttin regelrecht sexy wirken. Die bogenförmige Dachlinie mit den rahmenlosen Seitentüren und die konkav gewölbte Heckscheibe zeigen Anklänge an ein klassisches Coupé. Wer möchte da noch behaupten, die Autos würden sich immer ähnlicher?

Citroén C6 V6  C6 V6 Citroén C6 V6  C6 V6 Citroén C6 V6  C6 V6

Auch im Interieur bricht der C6 mit den gängigen Konventionen und demonstriert Eigenständigkeit und puren Luxus. Wohlbehagen bereitet der helle Champagner-Farbton von Armaturenträger und Ledersitzen, sorgfältig plazierte Chromtupfer und Holzapplikationen verleihen dem Passagierabteil eine angenehm warme Atmosphäre und Noblesse, ohne dabei jedoch ins kitschige abzudriften. Hübsch anzusehen und auch noch funktionell sind die Türfächer, deren silikongedämpften Edelholzklappen sanft auf und zu schwingen.

Bedienung – typisch Citroén

Die Bedienung des C6 erfordert – und auch das ist typisch Citroén – etwas mehr Aufmerksamkeit als bei der Konkurrenz. Insbesondere die zahlreichen und zu klein geratenen Tasten auf der Mittelkonsole verwirren Neulinge. Im Alltag nervig ist vor allem die Navigation, deren Prozessor extrem lange braucht, um Eingaben zu verarbeiten. So erscheint mitunter nach jeder Buchstabeneingabe die nervige Eieruhr im Display und sorgt fur reichlich Frust. Nicht intuitiv bedienbar ist der serienmäßige Tempomat, der reichlich umständlich und kompliziert über das Multifunktionslenkrad anzusteuern ist.

Citroén C6 V6  C6 V6 Citroén C6 V6  C6 V6

Zu langsam spricht auch die Sitzheizung an, deren Schalter zu allem Überfluß nicht zu sehen sind. So kann es schon mal vorkommen, das bei längeren Solofahrten der Beifahrersitz stundenlang erwärmt wird. Und da wir gerade beim meckern sind: Der Schwenk der Außenspiegel nach unten beim Einlegen des Rückwärtsgangs mag zwar lobenswert sein, doch das sehr langsame wieder hochklappen in Normalposition nervt und schränkt den Blick nach hinten unnötig ein.

Spurassistent rüttelt den Popo

Doch wo Schatten ist gibt es auch Licht. Durchweg positive Kritik bescheinigte unser Testteam dem Head-up-Display, das sowohl Geschwindigkeit als auch Navigationshinweise in die Frontscheibe einblendet und hervorragend funktionierte. Lobenswert ist auch die umfangreiche Sicherheitsausstattung des C6, die neben acht Airbags sogar einen zusätzlichen Knie-Airbag für den Fahrer umfasst. Aktive Kopfstützen und einen Spurassistenten, der unbeabsichtigte Spurwechsel auf Autobahnen bei über 80 km/h erkennt und den Fahrer durch eine Rüttelvorrichtung auf der Seite seines Sitzes warnt, die der Ausscherrung des Wagens entspricht. Bi-Xenon Scheinwerfer mit Kurvenlicht und Einparkhilfe vorn und hinten erleichtern den Alltag mit dem großen Citroén.

Citroén C6 V6  C6 V6 Citroén C6 V6  C6 V6 Citroén C6 V6  C6 V6

Hervorragende Noten attestierten unsere Tester dem luxuriösen und sehr großzügig geschnittenen Innenraum. Die vielfältig elektrisch verstellbaren Sitze bieten vier Personen hohen Langstreckenkomfort, während der mittlere Platz hinten durch die Einzelsitzprofilierung eher als Schwiegermuttersitz zu betrachten ist. Chauffeur geeignet ist der C6 in der höchsten Ausstattungsstufe „Exclusive“. Die Fondpassagiere können nicht nur ihre eigenen Plätze elektrisch verstellen und beheizen, sondern sogar den Beifahrersitz per Knopfdruck nach vorne fahren.

Albträume in engen Parkhäusern

Sanft wie in Abrahams Schoß schweben die Insassen dank der hydropneumatischen Federung fast unmerklich über Fahrbahnunebenheiten hinweg. Die elektronisch geregelte Federrate und Dämpfung läßt die Limousine selbst bei Einstellung Sport stets komfortabel gleiten und sanft über Unebenheiten gleiten. Die geschwindigkeitsabhängige Lenkung vermittelt bei sportlicher Fahrweise und höherem Tempo ausreichend Rückmeldung, im Stadtverkehr ist sie uns jedoch zu leichtgängig und gefühllos. Überhaupt ist Wendigkeit und sportliche Fahrweise nicht unbedingt eine Stärke des C6, denn die fast fünf Meter lange Limousine ist recht unhandlich und sorgt in engen Parkhäusern für Albträume.

Citroén C6 V6  C6 V6 Citroén C6 V6  C6 V6

Zum flotten Cruisen ist der 2,7 Liter V6 HDI Biturbo Diesel mit Partikelfilter und seinen 204 PS jedoch geradezu prädestiniert. Seine hohe Leistung stellt stets genügend Durchzugskraft bereit und sorgt für eine souveräne, jedoch keineswegs brachiale Leistungsentfaltung. Mit etwas Anlauf läuft der Citroén 230 Spitze, doch geht es jenseits von 200 nur noch zögerlich voran. Die 6-Gang-Automatik schaltet sehr sanft und kaum spürbar und gehört zu den Besten ihrer Art. Den manuellen Modus kann man sich somit getrost sparen.

Citroén C6 V6  C6 V6 Citroén C6 V6  C6 V6 Citroén C6 V6  C6 V6

Lobenswert ist die geringe Aufpreisliste des Modells Exclusive, die nur die Posten Metallic, Schiebedach und Einzelsitze im Fond kennt. Üppig fällt dafür allerdings der Preis aus: 56.880 Euro sind für die Topversion fällig. Wer jedoch auch mit weniger Ausstattung zufrieden ist, kommt bereits ab 46.800 Euro in den Genuß der Göttin. Der neue 170 PS (125 kW) starke Hdi Biturbo mit 6-Gang Schaltgetriebe steht sogar schon ab 41.120 Euro in der Preisliste.

Fazit

Endlich wieder ein echter großer Citroén. Mit dem C6 ist den Franzosen ein guter Wurf gelungen, der eine attraktive Alternative zur deutschen Premium-Konkurrenz darstellt und durch seine üppigen Platzverhältnisse, dem hohem Fahrkomfort, einer kompletten Sicherheits- und Luxusausstattung und nicht zuletzt durch den seidigen Dieselmotor Liebhaber französischer Avantgarde begeistert. Den Kultstatus der Göttin hat jedoch bislang noch keiner ihrer Nachfolger erreicht. Doch das könnte sich mit dem C6 ja jetzt vielleicht ändern. (dio)

Citroén C6 V6  C6 V6 Citroén C6 V6  C6 V6

Technische Daten
(Werksangaben)

Motorbauart/Zylinderanzahl

Sechszylinder-V-Motor

Hubraum [cm3]

2.720

Leistung [kw/PS] bei U/min

150/204 bei 4.000

Max. Drehmoment [Nm] bei U/min

440 bei 1.900

Antrieb

Frontantrieb

Länge x Breite x Höhe [mm]

4.908x1.860x1.464

Radstand [mm]

2.900

Leergewicht / Zuladung [kg]

1.946 / 389 kg

Kofferraum [L]

421

Tankinhalt [L]

72

Höchstgeschwindigkeit [km/h]

230

Beschleunigung 0 - 100 km/h [s]

9,3

Durchschnittsverbrauch [L/100 km]

8,7 Diesel

Grundpreis [Euro]

56.880 (V6 Hdi 205 Biturbo Exclusive)


Fotos: Achmad Setiawan & Citroén

Citroén bei ww.automobilrevue.de:

Citroen Airdream

Citroen C-Crosser

Citroen C2

Citroen C3 Pluriel

Citroen C5 3.0 V6

Citroen C8

Citroen Xsara Picasso

Weitere Informationen zu Citroén finden Sie unter: www.citroen.de


Seitenanfang

<<< voriger Bericht zurück nächster Fahrbericht >>>