Automobilrevue.de

Vantastisch
Vierte Chrysler Voyager Generation in den Startlöchern

17 Jahre ist es her, als
Chrysler ein neues Fahrzeugkonzept Namens Voyager auf den Markt brachte und damit ein bis heute äußerst erfolgreiches Marktsegment begründete. Fast neun Millionen Fahrzeuge sind seitdem verkauft worden und verhalfen Chrysler zum weltweiten Marktführer. Ab 31. März 2001 steht nun die vierte Generation bereit, die in der Oberliga der Minivans die erste Geige spielen soll.

Mit seinem typischen Design setzt der neue Voyager ganz auf Corporate Identity und fügt sich nahtlos in die junge Modellpalette ein. Elektrische Schiebetüren auf beiden Seiten sorgen für einen komfortablen Zugang für die Fondpassagiere. Stoßen sie beim Schließen auf Wiederstand, etwa auf ein Kinderbein, kehren sie ihre Bewegung um und fahren sofort in die Ausgangsposition zurück. Alle sieben Sitzplätze verfügen über verstellbare Kopfstützen und Dreipunktgurte, vorne zusätzlich mit Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer. Das Kofferraumvolumen ist mit 660 Litern (bei dachhoher Beladung) noch ausreichend, wer auf die hintere Sitzreihe verzichten kann dem stehen sogar 1.970 Liter zur Verfügung. Mit nur zwei Sitzen bleibt sogar Platz für 3.640 Liter Gepäck. Wem auch das nicht ausreicht sollte auf den Chrysler Grand Voyager mit verlängerten Radstand ausweichen, der bis zu 4.130 Liter Kofferraumvolumen bietet.

Auf der Antriebsseite stehen 3 Motoren zur Verfügung. Ein 2.4 Liter Vierzylinder Benziner mit 108 kW (147 PS) und ein 3.3 Liter Sechszylinder mit 128 kW (174 PS). Außerdem noch ein 2.5 Liter Diesel mit Direkteinspritzung und 104 kW (142 PS). Die Preise beginnen bei 52.900 DM und enden beim komplett ausgestatten Grand Voyager Limited 3.3 AWD mit Allradantrieb bei 90.900 DM. (dio)

Chrysler Voyager

Chrysler Voyager

Chrysler Voyager


<<< voriges Artikel zurück nächster Artikel >>>