Automobilrevue.de

Spaßfaktor hoch 10
Daihatsu Copen

Knapp 1200 Exemplare baut Daihatsu im Monat vom Microroadster Copen im japanischen Osaka. Zu wenig, als das sich eine Linkslenker-Version für Europa lohnen würde. Deswegen kommt der schnuckelige Copen ausschließlich als Rechtslenker zu uns. www.automobilrevue.de fuhr den Bonbon-Roadster über Deutschlands Straßen und hatte dabei die bewundernden Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf seiner Seite.

Mal ehrlich: Wer den Daihatsu Copen zum ersten mal sieht, der kann sich ein Lächeln im positiven Sinne nicht verkneifen. Zu knuffig sieht er aus. Von Vorne. Von Hinten. Und von der Seite. Ein echter Hingucker und Exote. Das macht den Kleinen vom ersten Augenblick an sympathisch und man muss ihn einfach lieben. Die konsequent runde Linienführung des Copen in Kombination mit seiner – nun, Winzigkeit – verleihen dem Open-Air-Bonsai ein entwaffnendes Äußeres und einen schlicht umwerfenden Charme. Nie war der Flirtfaktor mit einem Auto so groß, wie bei diesem Däumling. Insbesondere wenn man mit offenem Verdeckt fährt, das sich in bester SLK-Manier Ruckzuck automatisch in den Kofferraum verzieht und so für die große Show vor jedem Straßencafé sorgt. Alle recken den Hals, verdrehen den Kopf. Jede rote Ampel bringt ein neues Aha-Erlebnis. Jeder Porsche Cabrio-Fahrer würde im Rennen um die Gunst der Passanten den Kürzeren ziehen. Wer nicht gerne auffällt, kauft besser einen Golf.

Alles Rund

Die Fahrzeugfront und das Heck wirken nahezu identisch. Rund ist das Zauberwort, welches auf das gesamte Fahrzeug zutrifft: Front, Heck, Seitenkontur, Scheinwerfer, Tankdeckel, sogar die Endrohre des Doppelrohr-Auspuffs. Einzig der trapezförmige Kühlergrill zeigt zwei Ecken oben, die unteren sind bereits wieder – rund.
In seinen Abmessungen ist der Daihatsu ein echter Winzling. Nur 3,40 m misst er in der Länge, 1,48 m in der Breite und 1,25 m in der Länge und unterbietet damit sogar einen Smart Fortwo (1,52 m breit und 1,55 m hoch). Mal abgesehen davon, das ein Smart vom Charme her nicht mit diesem Japan-Floh konkurrieren kann. Der Gipfel ist wie schon erwähnt das Aluminium-Hardtop, das sich auf Knopfdruck automatisch in das Kofferräumchen faltet und so das Coupè in nur 20 Sekunden zum Cabrio macht. Dann aber verbleibt im Heck nur noch Platz für einen Regenschirm und ein Päckchen Taschentücher. Damit muss man sich abfinden. Dafür glänzt das Knuddel-Auto dann aber mit einer fantastischen 360-Grad-Rundumsicht, die nur durch die integrierten Kopfstützen der Sportsitze unterbrochen wird.

Gimmick inklusive


Gimmick ist natürlich die Rechtslenkung. Damit können nur alte englische Roadster aufwarten. Und als Fahrer gewöhnt man sich außergewöhnlich schnell an die Sitzposition am Fahrbahnrand. Einzig das Schalten mit der linken Hand erfordert anfangs etwas Übung, weil man ungewohnt verkrampft den Schaltknauf bedient. Nach kurzer Zeit aber hat man auch diese Herausforderung gemeistert und genießt die kurze knackige Schaltung mit dem kühl-eleganten Chrom-Knauf. Verwechslungsgefahr besteht Anfangs auch mit dem Blinker- und Scheibenwischerhebel, welche - im Gegensatz zu Linkslenkern – ebenfalls vertauscht sind.
Ansonsten wird der Innenraum von Plastik dominiert, das eher trist daherkommt. Und nicht nur bei geschlossenem Dach geht’s echt eng zu im Copen. Der Kleine Zwickt und Zwackt und fühlt sich wie ein Sportanzug an, der zu heiß gewaschen worden ist. Aber genau das macht ihn so einmalig und liebenswert, so das man ihm es gerne verzeiht. Trotzdem fehlt es an nichts, was Sicherheit und Komfort zuträglich ist. Zwei Airbags, Gurtstraffer, ABS und Crash-Sensor findet man ebenso an Bord wie Klimaanlage, elektrische Außenspiegel oder das längs- und höhenverstellbare Lederlenkrad.

Mini-Herz


Der kleine Vierzylinder mit 659 ccm zieht zwar nicht die Wurst vom Brot, doch das niedrige Leergewicht von nur 830 kg sorgt für ordentliche Fahrleistungen. Dabei verlangt das Motörchen nach ausreichender Drehzahl. Ab 6000 Umdrehungen pro Minute aber wirkt es dann angestrengt wie ein Mixer, der sich gerade durch bissfeste Möhren wühlt. Dafür wird man dann mit einer Spitzengeschwindigkeit von 170 km/h belohnt, aber wer will mit dem Copen schon rasen? Man muss sich entscheiden, ob man einen Sportwagen oder einen Funroadster möchte. Beides geht beim Copen nicht – keine Kompromisse. Dafür beträgt der Spaßfaktor 100 Prozent! Dazu ist der Winzling wendig und agil wie ein Kart. Der Mini-Radstand und das sportlich-straffe Fahrwerk münden schnurstracks in höchstem Fahrspaß – ganz ohne Reue, denn der Rennzwerg ist extrem gutmütig.
Erwähnenswert ist auch sein Klang: bei jedem Tritt aufs Gaspedal ist das energische Pfeifen des Turboladers zu hören. Der Motorsound ist sportlich bis giftig und klingt weit kräftiger, als man es bei einem Aggregat dieser Größe vermuten würde.

Fazit


Er ist einfach süß und man will ihn unbedingt knuddeln und lieb haben. Das Dach ist immer und überall eine Show, die Rechtslenkung erst recht. Aufsehen im Verkehr ist mit dem Daihatsu Copen garantiert. Und das alles für 17.200 Euro. Welches Auto auf dem Markt bekommt man da sonst noch zu einem ähnlichen Preis? Einen Smart Roadster, den man mittlerweile an jeder zweiten Straßenecke sieht? Ein Ford Streetka, dem die Originalität und das Blechdach fehlen? Selten wird man mit einem Auto so viel Spaß haben, wie mit dem Japan-Mini. Und gerne nimmt man dafür in Kauf, das sich die Rechtslenkung spätestens im Parkhaus an der Schranke rächt. Da hilft dann nur verrenken, aussteigen oder ein hilfsbereiter Beifahrer...
(tho)

Technische Daten

(Werksangaben)

Motorbauart/Zylinderanzahl

4 Zylinder Reihenmotor mit Turboaufladung und Intercooler

Hubraum [cm3]

659

Leistung [kw/PS] bei U/min

50/68 bei 6000

Max. Drehmoment [Nm] bei U/min

100 bei 3200

Antrieb

Heckantrieb

Länge x Breite x Höhe [mm]

3395 x 1475 x 1245

Radstand [mm]

2225

Leergewicht / Zuladung [kg]

830 / 210

Kofferraum [L]

min 14 / max. 210

Tankinhalt [L]

40

Höchstgeschwindigkeit [km/h]

170

Beschleunigung 0 - 100 km/h [s]

11,7

Durchschnittsverbrauch [L/100 km]

6,4 l Normalbenzin

Grundpreis [Euro]

17.200

Daihatsu bei www.automobilrevue.de:

Daihatsu Terios

Daihatsu YRV

Weitere Informationen zu Daihatsu finden Sie unter www.daihatsu.de

Fotos: Achmad Setiawan

Daihatsu Copen

Daihatsu Copen

Daihatsu Copen

Daihatsu Copen

Daihatsu Copen

Daihatsu Copen

Daihatsu Copen

Daihatsu Copen

Daihatsu Copen

Daihatsu Copen

Daihatsu Copen

Daihatsu Copen

Daihatsu Copen

Daihatsu Copen

Daihatsu Copen

Daihatsu Copen

Daihatsu Copen

Daihatsu Copen


Seitenanfang

<<< voriger Bericht zurück nächster Bericht >>>