Automobilrevue.de

Detroit Motor Show 2001
13.01. - 21.01.2001
Back to the roots - Retrodesign liegt mehr denn je im Trend, das beweisen so attraktive Studien wie Chrysler Crossfire, Dodge Super8 Hemi, Ford 49 und VW Microbus. Besonders die amerikanischen Marken nutzten die Detroit Motor Show als Plattform, um Ausblicke in die Zukunft zu gewähren. Eine wahre Neuheitenflut umwarb des Besuchers Aufmerksamkeit, von einer Flaute oder gar Krise des US-Markts war nichts zu spüren - getreu dem Motto "Jetzt erst recht!".

www.automobilrevue.de gibt einen kurzen Überblick der wichtigsten Concept-Cars.

- BMW überraschte mit dem provokanten X-Coupé mit Allradantrieb, Dieselmotor und asymmetrisch öffnender Heckklappe.

- Buick stellte einen zweitürigen Roadster namens Bengal vor von dem wir uns wünschen, das er ohne große Änderungen in Serie gebaut wird.

- Die Studie Vizon von Cadillac gab einen Einblick in das bevorstehende Luxus-SUV.

- Chevy Trucks zeigte den Sport Pick-up Borrego.

- Eines der schönsten Fahrzeuge der diesjährigen Detroit Motor Show war zweifelsohne der Chrysler Crossfire. Haifischmaul, geteilte Frontscheibe und ein "Boat-Tail" machen aus dem rassigen Coupé schon jetzt einen modernen Klassiker.

- Ein muscle car der ganz besonderen Art ist der Dodge Super8 Hemi. Mit dem 5.7 Liter-V8-Bigblock ist das amerikanische Urgestein gewiss nicht untermotorisiert.

- Von der guten alten Zeit inspiriert ist der Ford Fourty-Nine, als man noch ins Autokino fuhr und es den Krämer nebenan noch gab. Eine Serienfertigung ist vorerst nicht geplant, wäre jedoch ohne große Umstände auf Basis des neuen Lincoln LS und Thunderbird durchaus möglich.

- Ford stellte weiterhin den Prototyp eines Dünen-Buggys vor, den Explorer EX.

- Die Nische in der Nische möchte Honda mit dem Modell X füllen, der aus Minivan, Pickup-Truck und SUV kombiniert wurde. Die Rücksitze lassen sich im nu ausbauen und schaffen somit Platz für Mountainbikes und Surfboard.

- Infiniti beschreibt das Concept FX45 als einen luxuriösen Vertreter des noch recht jungen Sport-Utility-Vehicle (SUV) Markt.

- Mit kräftigem Strukturrahmen zeigte Isuzu seinen Geländewagen GBX.

- Bei Jeep präsentierte man eine High-Tech-Variante des legendären Jeep Willys, die große Aufmerksamkeit genoss.

- ASX steht für "Active Sports Crossover", den Mitsubishi schon ab 2002 in Japan bauen wird. Der Allrad-SUV bietet 5 Passagieren Platz und steht auf großen 17-Zoll-Rädern.

- Der futuristisch gezeichnete Mitsubishi RPM 7000 könnte eines Tages Nachfolger der Eclipse-Baureihe werden.

- Nissan zeigte die bereits vor zwei Jahren in Detroit vorgestellte Studie Z-Concept in leicht veränderter Form und kommt damit ab Sommer 2002 auf den Markt.

- Wenn Designer freien Lauf bekommen kann so etwas schon einmal herauskommen: CXT nennt Nissan den Prototyp eines Pick-ups, dessen Rundungen und Kanten im krassen Verhältnis aufeinander treffen.

- Zwei gegenläufig öffnende Türen ohne störende B-Säule sind der Clou am Oldsmobile O4, ein viersitziges Cabriolet mit großem Überrollbügel.

- Ebenfalls im attraktiven SUV-Markt mitmischen möchte Pontiac mit dem REV.

- Auf S60-Basis entstand das Volvo Adventure Concept-Car (ACC), das die Lücke zum V70 Cross Country schließen soll.

- Auf Sicher wollte Volvo mit dem Safety-Concept-Car (SCC) setzen und baute einige unkonventionelle Features ein.

- Traditionelle Werte neu interpretiert hat VW mit der Studie Microbus. Außen klassisch - innen modern, hätte der Bully-Nachfolger gute Chancen zum Senkrechtstarter auf dem US-Markt. (dio)

BMW X-Coupe
BMW X-Coupe
Buick Bengal
Buick Bengal
Cadillac Vizon
Cadillac Vizon
Chevrolet Borrego
Chevrolet Borrego

Chrysler Crossfire
Chrysler Crossfire
Dodge Super8 Hemi
Dodge Super8 Hemi
Ford 49
Ford 49
Ford Explorer EX
Ford Explorer EX
Honda Modell X
Honda Modell X
Infiniti FX45
Infiniti FX45

Isuzu GBX
Isuzu GBX
Jeep Willys
Jeep Willys
Mitsubishi ASX
Mitsubishi ASX
Mitsubishi RPM 7000
Mitsubishi RPM 7000
Nissan Z-Concept
Nissan Z-Concept
Nissan CXT
Nissan CXT

Oldsmobile O4
Oldsmobile O4
Pontiac REV
Pontiac REV
Volvo ACC
Volvo ACC
Volvo SCC
Volvo SCC
VW Microbus
VW Microbus


Seitenanfang

<<< voriger Artikel zurück zur Übersicht nächster Artikel