Automobilrevue.de

Bad Boy
Dodge Super8 Hemi

Als amerikanisches Urgestein darf man den
Dodge Super8 Hemi durchaus bezeichnen, gilt er doch als Wiedergeburt der reinrassigen amerikanischen Limousine, die US-Kultur und US-Optimismus verkörpert. Die beindruckenden Dimensionen (Radstand 2982 mm, Spurbreite 1588/1595 mm) und das selbstbewußte provokante Retro-Design lassen den Betrachter im Glauben an die gute alte Zeit vor Erfurcht erblassen. Unter der Haube verrichtet ein 5,7-Liter V8-Bigblock mit reichlich 353 PS sein Werk und überträgt über ein 4-Gang-Automatikgetriebe sagenhafte 536 Nm an die Hinterräder. Das der Super8 Hemi ordentlichen Bums hat, beweisen seine Fahrleistungen eindrucksvoll. Eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in weniger als 6 Sekunden und eine Spitzengeschwindigkeit knapp 250 km/h machen ihn zum "Bad Boy" auf dem Asphalt.

Der liebevoll gestaltete Innenraum mutet wie eine Hommage an die Fifties an. Vorne verbreiten eine durchgängige Sitzbank und klassisch gestylte Instrumente nostalgisches Flair, jedoch wirkt das Ambiente insgesamt modern und gefällig. Die fehlende B-Säule und die gegenläufig öffnenden Türen lassen das Concept-Car größer und transparenter wirken. Die hinteren Passagiere sitzen leicht erhöht - laut Chrysler die "automobile Form einer Theaterloge". Let the show go on!
(dio)

Dodge Super 8 Hemi

Dodge Super8 Hemi

Dodge Super8 Hemi

Dodge Super8 Hemi

Dodge Super8 Hemi

Dodge Super8 Hemi


<<< voriger Artikel zurückzu Concept Car-Übersicht nächster Artikel >>>