Automobilrevue.de

Familienkutsche für Herrchen und Hund
www.automobilrevue.de packte Familie und Hund in den Ford Mondeo Turnier 2.5-V6 Ghia und ging auf große Fahrt.

Da steht er also, der neue Ford Mondeo, eher unauffällig, aber mit der markanten Frontgestaltung, die sich durch alle neuen Ford Modellreihen zieht. Klappt man die bekannte Ford-Pflaume auf dem Kühlergrill zur Seite, zeigt sich ein Schlüsselloch. Die Motorhaube muß zum Öffnen aufgeschlossen werden. So wird das Herzstück vor kriminellen Eingriffen geschützt. Leicht gleitet sie per Gasdruckstoßdämpfer nach oben und gibt den Blick frei auf den 24-Ventiler-V6 aus Aluminium, der aus 2,5 l Hubraum 125 kW/170 PS schöpft.

Doch bevor es los geht, darf der Hund seinen neuen Liegeplatz im Gepäckraum begutachten. Hinter der großen Heckklappe tut sich ein fast quadratischer Raum auf. 1,14 m Fläche in Länge und Breite reichen unserem Schäferhund bequem aus, um auch längere Reisen streßfrei zu überstehen. Wer lieber große Gepäckstücke transportiert, kann die Rückbank im Verhältnis 30:70 umklappen und hat so eine Ladelänge von 1,92 m zur Verfügung. Genug, um notfalls auch mal einen Schlafsack auszurollen und bequem eine Mütze voll Schlaf zu nehmen.

Aber so müde sind wir noch nicht. Denn schließlich geht die Fahrt erst los. Auf dem Fahrersitz Platz genommen findet man dank der zahlreichen elektrischen Verstellmöglichkeiten des Fahrersitzes schnell eine bequeme Position. Selbst Fahrer über 1,90 m Körpergröße fühlen sich hier nicht beengt. Leider ergibt sich aber bei großen Fahrern der Nachteil, das der Lenkradkranz einen Teil der oberen Warnleuchten in der Armaturentafel verdeckt. So erkannte unser Testfahrer z.B. die leuchtende Tankkontroll-Leuchte eher zufällig.

Nun streift der Blick über die elegant moderne Cockpitgestaltung aus Aluminium und schwarzem Kunststoff. Das Lederlenkrad mit seinen vier Speichen schmeichelt den Händen. Alle Taster und Schalter sind logisch und sinnvoll angeordnet, so daß man sich blind zurechtfindet. Originell ist der Dosenhalter, der auf Knopfdruck für den Beifahrer ausfährt, sinnvoll die praktische Brillenablage im Himmel und die zahlreichen Ablagen für alles, was nicht lose im Fahrerraum herumliegen soll. Als gewöhnungsbedürftig erweist sich der Hebel für das Öffnen der Tankklappe. Er ist im Fußraum links vor dem Fahrersitz angebracht. Es gibt bequemer erreichbare Stellen im Mondeo, als ausgerechnet hier. Auch der an einer Kunststoffkordel angebrachte Tankverschluß erweist sich zumindest beim Neuwagen als Fummelei, weil die starre Kordel den Verschluß ständig vor die Tanköffnung zurückzieht. Vielleicht erledigt sich dieses Problem ja, wenn die Kordel erst einmal etwas ausgeleiert ist. Dafür kann man auch den Tankverschluß nicht auf irgendwelchen Zapfsäulen vergessen!

Nun aber ist es soweit. Kaum hörbar nimmt der V6 seine Arbeit auf, sanft gleitet der Mondeo Turnier vom Parkplatz. In nur 9 Sekunden sind die 100 km/h erreicht. Der kurze Schaltknauf flitzt so exakt durch die Gangkulisse, daß es eine wahre Freude ist. Es ist mühsam, die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf der Landstraße einzuhalten, weil der Gasfuß kribbelt. Also nichts wie rauf auf die Autobahn und ordentlich Gas gegeben. Erst bei rund 220 km/h ist mit dem Vortrieb Schluß. Zu keiner Zeit kommt ein Gefühl des Unbehagens auf. Dafür sorgt nicht nur das breite Fahrwerk, welches konsequent auf komfortables Reisen abgestimmt wurde, sondern auch die direkt reagierende Servolenkung und die moderne Fahrwerksaufhängung, die jederzeit einen exzellenten Kontakt zur Straße vermitteln.

Überhaupt wurde im Mondeo die Sicherheit großgeschrieben. Seitenairbags in den Vordersitzen und zusätzliche Kopf-Schulter-Airbags sind Standard. Ein elektronisch gesteuertes intelligentes Sicherheitssystem sorgt im Notfall für ein optimales Zusammenspiel aller Sicherheitskomponenten. Zu nennen sind hier auszugsweise die aktiven Kopfstützen, die pyrotechnischen Gurtstraffer und auch die Sicherheitspedalerie, die bei einem Aufprall das Bremspedal auskuppelt und dadurch das Verletzungsrisiko im Fußraum erheblich senkt.

Die Außentemperatur beträgt 34 Grad, trotzdem behalten Fahrer und Hund dank der serienmäßigen Klimaautomatik einen kühlen Kopf. Das Autoradio mit integriertem CD-Player läßt sich bequem per Fernbedienung - die unterhalb des Blinkerhebels an der Lenksäule befestigt ist - regeln. Wir persönlich hätten zwar auf eine solche Fernbedienung verzichten können, da man das Radio problemlos auch so erreicht. Zudem machte sie einen recht wackeligen Eindruck und störte unseren hochgewachsenen Testfahrer, der mit seinem Knie in besorgniserregende Nähe kam. Zur Ehrenrettung muß aber gesagt werden, das sich damit nach kurzer Eingewöhnungszeit alle relevanten Einstellmöglichkeiten des Audiosystems bewerkstelligen lassen ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen.

Am Reiseziel angekommen geht es in ein enges Parkhaus. Hier zeigt sich eine der Schwächen des modern gestylten Wagens. Zum Einparken gehört eine gehörige Portion Fingerspitzengefühl und Selbstvertrauen, sind doch die vorderen Fahrzeugkanten durch die sanft abfallenden Rundungen der Motorhaube nur schwer zu erahnen. Und wer will schon einen kleinen Parkrempler riskieren, denn die in Wagenfarbe lackierten Stoßfänger bekommen leicht mal einen Kratzer ab.

Insgesamt gesehen bietet der Ford Mondeo Turnier 2.5-V6 Ghia für 26.075 Euro/50.999 DM viel Auto fürs Geld, mit vielen serienmäßigen Extras, die anderswo nur in der Aufpreisliste zu finden sind. Einzig der recht hohe Testverbrauch mit durchschnittlich 11,8 l/100km fiel in der Bilanz negativ auf. Entspannt entsteigt Herrchen dem Ford Mondeo. Selbst lange Fahrten sind mit dem bequemen aber agilen Mondeo Turnier eine Freude. Der Hund ist der gleichen Meinung und will seinen Platz im Kofferraum gar nicht mehr aufgeben. (tho)

Ford Mondeo Turnier 2.5-V6  Ghia

Ford Mondeo Turnier 2.5-V6  Ghia

Ford Mondeo Turnier 2.5-V6  Ghia

Ford Mondeo Turnier 2.5-V6  Ghia

Ford Mondeo Turnier 2.5-V6  Ghia

Ford Mondeo Turnier 2.5-V6  Ghia

Ford Mondeo Turnier 2.5-V6  Ghia


Seitenanfang

<<< voriger Artikel zurück zur Übersicht nächster Artikel >>>