Automobilrevue.de

Die Katze schärft die Krallen
Jaguar S-Type Sport soll Kundenstamm verjüngen

Auf Kundenjagt begibt sich Jaguars neueste Kreation, der S-Type Sport, mit dem die Marke sportlich orientierte Fahrer anlocken möchte. Gegenüber den bisherigen S-Type Modellen unterscheidet sich der Sport durch weitgehenden Verzicht von Chromzierrat an Kühlergrill, Stoßfängern sowie an Nummernschildeinfassung und steht auf riesigen 18-Zoll Leichtmetallrädern aus dem
Jaguar 'R Performance Sortiment. Dadurch wirkt die Nobel-Limousine selbstbewußter und weniger konservativ. Im Interieur finden sich dezente Walnußholzfurniere mit grauer Beizung und dunkle Sport-Ledersitze. Überhaupt ist die sportlichste S-Type Variante in gedeckten Farbtönen gehalten, was sich an den Türverkleidungen, dem Armaturenbrett sowie bei Teppichen und Fußmatten wiederspiegelt.

Unter der Haube verrichten die bekannten 3.0 V6-Zylinder mit 175 kW (238 PS) und 4.0 V8-Zylinder mit 203 kW (276 PS) Ihre Dienste. Serienmäßig an Bord sind zukünftig bei allen S-Type eine dynamische Stabilitätskontrolle (DSC) und eine verbesserte Servolenkung. Die 4-Liter-Version des Sport ist darüber hinaus mit dem von Jaguar entwickelten adaptiven Dämpfersystem CATS (Computer Active Technology Suspension) ausgerüstet, das das Handling und Fahrverhalten weiter optimiert.

Der S-Type Sport 3.0 V6 kostet mit manuellem Fünfganggetriebe 89.900 DM, mit Fünfstufenautomatik 93.800 DM. Der S-Type Sport 4.0 V8 ist ausschließlich mit Automatikgetriebe zu haben und wechselt für 112.000 DM den Besitzer.

Jaguar S-Type Sport

Jaguar S-Type Sport

<<< voriges Artikel zurück nächster Artikel >>>