Automobilrevue.de

Millenniums Jeep
Jeep Compass

Der
Jeep Compass wurde für die sogenannte Millenniums Generation entwickelt, die ein günstiges und authentisches Fahrzeug sucht. Die Studie Compass besitzt Allradantrieb und einen kurzen Radstand mit niedrigem Schwerpunkt. Ein 3,7-Liter Powertech-V6 mit 173 kW/235 PS und 319 Nm maximales Drehmoment ermöglicht schnelles Beschleunigen auch bei widrigsten Wetter- und Fahrbahnbedingungen.

Im Innenraum fallen die massiven Instrumente und Bedieneinheiten auf, die an das Cockpit eines Kampfjets erinnern. Das dabei ein Kompass nicht fehlen darf, versteht sich von selbst. Auf der Mittelkonsole übernehmen Schalter im "Slot-machine" Design"die Steuerung sämtlicher primären Funktionen, während die darüber liegenden Lüftungsdüsen eher dem Spaceshuttle entnommen zu sein scheinen. Die Sitze sind mit einer Kombination aus grünem Leder und Goretex überzogen

In der Frontansicht dominiert der typische Jeep-Kühlergrill, der von klassischen Rundscheinwerfern flankiert wird. Auffallend ist der dominante Unterfahrschutz, der die beiden Nebelscheinwerfer aufnimmt. Und sollte der Offroader wirklich einmal im Dreck stecken bleiben, kann er Dank zweier stabiler Ösen leicht wieder herausgezogen werden. Die Silhouette wirkt geduckt und wuchtig, großzügige Kotflügelabdeckungen, die die schmalen Blinkleuchten aufnehmen, tragen zur kraftvollen Erscheinung bei.

Aus Platzgründen wurde das Reserverad an die Hecktüre verbannt, wo es aber eine durchaus gute Figur macht. Die hintere Stoßleiste ist wie schon vorne sehr stabil ausgelegt und gibt seinem Fahrer das Gefühl, in jeder Situation überlegen zu sein. (dio)

Jeep Compass

Jeep Compass

Jeep Compass

Jeep Compass

Jeep Compass


<<< voriger Artikel zurück nächster Artikel >>>