Automobilrevue.de

Liegt Stuttgart nun in Korea?

Sieht man die neue Limousine Opirus vom koreanischen Hersteller Kia fühlt man sich stark an den Vorgänger der aktuellen E-Klasse erinnert. Doch durchaus gelungen kommt der Kia daher - sowohl außen wie innen mit vielen serienmäßigen Extras zu einem relativ geringen Preis.

Es muss am Namen „
Kia“ liegen, welchen man mit „Aufstieg aus Ostasien“ aus dem chinesischen übersetzen könnte. Denn Kia möchte mit dem Opirus in eine höhere Klasse aufsteigen und mitspielen bei den Luxuslimousinen.

Von vorne betrachtet wirkt der Opirus auf Grund des Vier-Augen-Gesichts und des Kühlergrills wie ein Mercedes. Anders das steil abfallende Heck im US-Asia Look, welches aber im Inneren für mehr Kopffreiheit sorgt, wenn auch immer noch in gewöhnungsbedürftiger Optik. Mehr Platz ist eigentlich das Stichwort für den gesamten Kia – knapp 5 Meter Länge bei 1,85 Breite verheißen Großzügigkeit im Innenraum! Hat man sich die bequemen Sitze über die elektrische Verstellung eingestellt, möchte man nicht mehr aussteigen. Die luxuriöse Ausstattung wie etwa Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Tempomat, Sitzheizung oder dem serienmäßigen Leder, welches wunderbar mit dem gebürsteten Chrom harmoniert, komplettieren die hochwertige Raumgestaltung. Einzig die Plastikuhr in der Mittelkonsole trübt etwas das Bild, aber Zeit spielt keine Rolle, wenn man so angenehm reisen kann.

Stauraum und Ablagen im Kia so weit das Auge reicht. Sei es das Handschuhfach, zwischen den Vordersitzen oder die 480 Liter Kofferraumvolumen. Hier lädt die relativ niedrige Ladekante förmlich zum Laden ein. Seitliche Ablagefächer nehmen gern kleinere Gegenstände an und sorgen so für Ordnung. Trotzdem bietet der Kofferraum noch Platz für ein vollwertiges Ersatzrad mit dem man seine Reise fortsetzen kann und nicht nur bis zur nächsten Tankstelle kommt.

Dezent summende 72 dB(A) Motoren- und Fahrtgeräusche sind Ergebnis eines komplett gedämmten Motors. Doch verstecken müsste sich das 3,5 Liter V6 Triebwerk eigentlich nicht. 203 PS und ein Drehmoment von 298 Nm bei 3500 U/min sorgen für respektable Messwerte (9,2 s von 0-100 km/h und 220 km/h Höchstgeschwindigkeit) bei moderaten 11,4 Liter angegebenem Durchschnittsverbrauch – Benzin! So fühlt sich der zwei Tonnen Koreaner sowohl im Stadtverkehr als auch auf längeren Strecken auf der Autobahn wohl. Der Schwerpunkt des Motors liegt insgesamt eher im dezenten und komfortablen Wirken als auf sportlichem Beschleunigen. Einzig eine bessere Abgasnorm als Euro-3/D4 wäre wünschenswert.

Nahezu ruckelfreie Schaltvorgänge sind ein Verdienst des Fünfgang-Automatikgetriebes des Opirus. Passend dazu ein komfortabel abgestimmtes Fahrwerk, welches über die elektronische Dämpferverstellung ECS gesteuert wird. Lediglich abrupte Lenkbewegungen der Servolenkung nimmt der Kia im niedrigen bis mittleren Tempo auch mal zu Anlass etwas Seitenneigung anzunehmen oder ein gewisses Schaukeln anzudeuten.
Doch hier greift dann das ESP helfend ein, welches ebenso serienmäßig mitgeliefert wird wie auch die anderen gängigen Abkürzungen ABS, ABD (elektrische Bremskontrolle) oder TCS (Traktionskontrolle). Des Weiteren nennt der Opirus acht Airbags und aktive Kopfstützen an den Vordersitzen sein eigen. Ein Rundum-Sorglos-Paket also.

Bei dieser Serienausstattung, die fast keine Wünsche mehr offen lässt, ist man beim Preis/Leistungsgefüge (Grundpreis 37.600 Euro) auf der sicheren Seite: Xenonlicht, Regen- und Dämmerungssensoren, Alarmanlage, 5 Jahre Garantie, Lederausstattung, Tempomat, Sitzheizung vorne und hinten, Zweizonen-Klimaautomatik, Einpark-Kontrolle, Kühlbox, Becker Radio, elektrische Lenksäulen- sowie auch Sitzverstellung. Wem das nicht genug Luxus ist, kann eine Metalliclackierung (400 Euro) oder ein elektrisches Schiebedach (700 Euro) dazu bestellen.

Die Liebe zum Detail mit der hochwertigen Ausstattung, das angenehm komfortable Fahrgefühl und nicht zu letzt die Optik zeigen, dass schwäbisches Denken auch gut bei koreanischen Luxuslimousinen funktioniert. Denn wer weiß, vielleicht gibt es doch ein Stuttgart in Korea. (tor)

Technische Daten
(Werksangaben)

Motorbauart/Zylinderanzahl

Sechszylinder-V-Motor

Hubraum [cm3]

3.497

Leistung [kw/PS] bei U/min

149/203 bei 5.500

Max. Drehmoment [Nm] bei U/min

298 bei 3.500

Antrieb

Frontantrieb

Länge x Breite x Höhe [mm]

4.979x1.850x1.486

Radstand [mm]

2.800

Leergewicht / Zuladung [kg]

1.897-1.954 (ausstattungsabhängig)

Kofferraum [L]

480

Tankinhalt [L]

70

Höchstgeschwindigkeit [km/h]

220

Beschleunigung 0 - 100 km/h [s]

9,2

Durchschnittsverbrauch [L/100 km]

11,4 Normal 91

Grundpreis [Euro]

39.490

Kia bei www.automobilrevue.de

Kia Carens

Kia Carnival 2.9 CDRi EX

Kia Cerato

Kia Kompakt SUV

Kia Magnetis 2.5 V6

Kia Picanto

Kia Rio

Kia Sorento

Kia Sorento 2004

Kia Soul

Weitere Informationen zu Kia finden Sie unter: www.kia.de

Fotos: Tobias Reinhard

Kia Opirus

Kia Opirus

Kia Opirus

Kia Opirus

Kia Opirus

Kia Opirus

Kia Opirus

Kia Opirus

Kia Opirus

Kia Opirus


Seitenanfang

<<< voriger Bericht zurück nächster Bericht >>>