Automobilrevue.de

Tiefer, breiter, schärfer
Lamborghini Gallardo

520 PS, 10-Zylinder, 314 km/h, 4,3 Sekunden auf 100. Herzklopfen, feuchte Hände, Adrenalin, Glückshormone. Akute Suchtgefahr! Der Lamborghini Gallardo ist in jeder Hinsicht extrem und setzt seinem Fahrer ein zufriedenes Lächeln aufs Gesicht.


Die flache Flunder in kanariengelb sorgt für verrenkte Hälse und glitzernde Augen bei Knirpsen und gestandenen Mannsbildern. Keine Frage, der Lamborghini ist ein Exot, der im Strassenbild auffällt wie ein bunter Hund beim Greyhound Racing. Schon im ruhenden Verkehr bilden sich innerhalb kürzester Zeit Menschentrauben, um den Supersportwagen einmal aus nächster Nähe zu begutachten. Lambo-Eigner sollten daher einen ausgeprägten Hang zur Extrovertiertheit mitbringen.

Die markante Keilform, die der Feder von Stardesigner Luc Donckerwolke (heisst wirklich so) entstammt, folgt den stilistischen Grundsätzen von Purismus, Sportlichkeit und Klarheit und unterscheidet sich deutlich von den weichgespülten Formen aktueller Porsche- und Ferrari-Modelle.

Außergewöhnliche Kurvengeschwindigkeiten

Bereits im Stand sieht man dem Gallardo seine extreme Leistungsbereitschaft an, die von scharf gezeichneten Kanten und geraden Flächen geprägt und auf das nötigste reduziert wird. Im Gegensatz zum größeren Murciélago besitzt der kleine Bruder jedoch keine Flügel- sondern konventionelle Türen. Das die Form der Funktion folgt, wird bei der Karosserie deutlich, die als umgekehrtes Flügelprofil ausgeformt ist und dadurch einen optimalen aerodynamischen Fluss gewährleistet sowie das zehnzylindrige Mittelaggregat stets mit genügend Ansaugluft bei Laune hält. Auf der Hinterachse wird im Gegenzug Abtrieb erzeugt, der durch einen bei 120 km/h automatisch ausfahrbaren Heckspoiler noch verstärkt wird.

Was dieser enorme Abtrieb bewirken kann, zeigte sich bei Fahrtests rund um den hessischen Taunus. Der Gallardo saugt sich regelrecht auf dem Asphalt fest und fliegt mit einem atemberaubenden Tempo auf Flugfläche Null der nächsten Kurve entgegen. Der permanente Allradantrieb schickt bis zu 30 Prozent der Antriebskraft an die Vorderachse und sorgt so für eine hervorragende Traktion mit außergewöhnlichen Kurvengeschwindigkeiten.

Der wilde Stier tritt laut brüllend und erbarmungslos in den Rücken

Das im Testwagen enthaltene optionale e-gear, das die Gänge automatisch sortiert oder den Piloten mittels Lenkradpaddels manuell eingreifen läßt, schaltet so brachial, wie man es von einem Lamborghini nicht anders erwarten würde. Die Schaltrucke sind dermaßen heftig und lassen den Stier laut bellend aufbrüllen, das es ein wahres Vergnügen ist, die Schaltung öfters zu betätigen als eigentlich notwendig. Beim Runterschalten befiehlt die Elektronik Zwischengas, was innerhalb kürzester Zeit unter lautem Aufschreien der 10-Zylinder geschieht. Insbesondere Tunneldurchfahrten werden vergnüglich dazu missbraucht, ein einzigartiges Konzertstakkato auszulösen und die Drehzahl hochzuschmettern. Ab 4000 U/min verringert ein By-Pass-System den Abgasgegendruck und sorgt so neben verbesserten Leistungswerten für einen extrem sportlichen Motorsound, der seinesgleichen sucht.

Sonor fauchend und mit zunehmender Drehzahl aggressiv schreiend packen die 10-Zylinder zu und ergeben sich erst bei knapp 8000 U/min laut knatternd dem Drehzahlbegrenzer. Das 520 PS (382 kW) starke Triebwerk entwickelt ein max. Drehmoment von 510 Nm bei 4250 U/min und katapultiert das Coupé in 4.3 Sekunden auf 100 km/h. Erst bei einer Höchstgeschwindigkeit von 314 km/h halten sich Vortrieb und Windkraft die Waage. Bemerkenswert ist die gleichmäßige Durchzugskraft. Bis zur Spitzengeschwindigkeit läßt der Vortrieb nicht nennenswert nach.

Obwohl der Gallardo ein extremer Sportwagen ist, überzeugt sein ausgewogenes Fahrverhalten, das sich in allen Lebenslagen neutral verhält und nur durch brachiale Gewalt zum Übersteuern gebracht werden kann. Allerdings leidet der Fahrkomfort ganz erheblich unter der sportlichen Abstimmung, denn der Lambo läßt nahezu alle Stöße ungefiltert durchkommen. So sehr der Lamborghini in seiner Paradedisziplin überzeugt, seine Alltagstauglichkeit ist jedoch auf ein Minimum beschränkt. Zwar sind die Instrumente ganz Audi-like übersichtlich gegliedert und wirft die Bedienung keine Fragen auf. Übersichtlichkeit – sein Heckabschluss ist absolut nicht einzusehen – und kaum vorhandenes Kofferraumvolumen unter der vorderen Haube reduzieren den Gallardo zur reinen Fahrmaschine. Wer dies akzeptiert, dem steht eine innige Freundschaft mit der italienischen Flunder nichts im Wege.

Facelifting für niedrige Garagenauffahrten

Mehr als ein technisches Gimmick und insbesondere in Garagenauffahrten hilfreich ist das aufpreispflichtige Lifting-System, das den Wagen vorne um 45 Millimeter anhebt und so sicher über fiese Kanten und Bordsteine fahren läßt. Eine weitere Hilfe ist die optionale Rückfahrkamera, die das Einparken etwas erleichtern soll und ihr Bild auf das Mutifunktionsdisplay in der Mittelkonsole wirft.

Der Innenraum schmiegt sich massgeschneidert um die Insassen und die knapp geschnittenen Sitze lassen den Fahrer mit der Rennmaschine zu einer Einheit verschmelzen. Lambo-typisch ist die weit nach vorn gezogene Windschutzscheibe und das wie eine Kapuze tief sitzende Dach. Doch selbst 1,90 Meter grosse Menschen fühlen sich im geduckten Supersportler aus Sant’Agata Bolognese wohl und müssen den Kopf nicht einziehen.

Doch was ist der Lamborghini-Kunde eigentlich für ein Typ? „Zumeist ein Auto-Enthusiast, der seine Träume lebt, sich einsetzt. Keiner der sich versteckt, oder auch ein Liebhaber italienscher Marken“, so Lamborghini-Präsident Stefan Winkelmann. Neben dem mindestens 143.000 Euro teuren Gallardo, der meist in bar bezahlt wird, haben die durchschnittlich 35-45 jährigen Besserverdiener oftmals ganz konventionelle Autos wie VW Golf oder Audi A6 in der heimischen Garage stehen. Beruhigend zu wissen. (DO)

Technische Daten
(Werksangaben)

Motorbauart/Zylinderanzahl

V10 Zylindermotor

Hubraum [cm3]

4.961

Leistung [kw/PS] bei U/min

382/520 bei 8.000

Max. Drehmoment [Nm] bei U/min

510 bei 4.250

Antrieb

Allradantrieb

Länge x Breite x Höhe [mm]

4.300 x 1.900 x 1.165

Radstand [mm]

2.560

Leergewicht / Zuladung [kg]

1.430

Kofferraum [L]

k. A.

Tankinhalt [L]

90

Höchstgeschwindigkeit [km/h]

314

Beschleunigung 0 - 100 km/h [s]

4,3

Durchschnittsverbrauch [L/100 km]

17,0

Grundpreis [Euro]

Ab 143.000


Weitere Informationen zu Lamborghini finden Sie unter:
www.lamborghini.com

Fotos:

Dirk Oelschläger & Lamborghin

Lamborghini Gallardo

Lamborghini Gallardo

Lamborghini Gallardo

Lamborghini Gallardo

Lamborghini Gallardo

Lamborghini Gallardo

Lamborghini Gallardo

Lamborghini Gallardo

Lamborghini Gallardo

Lamborghini Gallardo

Lamborghini Gallardo

Lamborghini Gallardo

Lamborghini Gallardo

Lamborghini Gallardo

Lamborghini Gallardo

Lamborghini Gallardo

Lamborghini Gallardo

Lamborghini Gallardo


Seitenanfang

<<< voriger Bericht zurück nächster Bericht >>>