Automobilrevue.de

Ein netter Rücken kann auch entzücken
Mercedes-Benz erweitert C-Klasse-Familie

Um drei neue Varianten ergänzt
Mercedes-Benz auf der Detroit Motor Show (8. bis 21. Januar 2001) die C-Klasse. Wichtigste Neuheit ist dabei der Nachfolger des T-Modells, das ab März in den deutschen Verkaufsräumen stehen wird. Ebenfalls ab Frühjahr angeboten wird das neue C-Klasse Sportcoupé, welches die Baureihe nach unten abrunden und jüngere Kunden zur Stuttgarter Premiummarke locken soll. Sportliches C-Klasse Topmodell ist der C 32 AMG mit 260 kW (354 PS) starkem V6-Zylinder-Triebwerk. Damit setzt das Unternehmen neue Bestwerte im Bereich kompakter Hochleistungs-Limousinen.

Das neue T-Modell löst die erfolgreiche Kombi-Limousine der C-Klasse ab, die seit 1996 rund 250.000 mal produziert wurde und seit der Markteinführung rund ein Drittel aller C-Klasse-Verkäufe ausmachte. Ein schwungvolles Dach mit serienmäßiger Dachreling und stark geneigter Heckscheibe verleihen dem Kombi eine sportlich-elegante Note. Der im oberen Bereich der Heckklappe integrierte Spoiler trägt zur Fahrstabilität und zur ausgezeichneten Aerodynamik bei. Wie schon bei den Limousinen stehen zahlreiche Hightechsysteme aus der S-Klasse wie das Bedien- und Anzeigesystem COMAND mit Navigationssystem und TV-Empfänger, die Sprachbedienung LINGUATRONIC für Telefon und Autoradio oder die Komfort-Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC mit Sensorsteuerung zur Verfügung.

Auf der Motorenseite reicht das Angebot bei den vier Benzinern- und drei Dieselvarianten von 85 kW (116 PS) bis 160 kW (218 PS). Neben einer serienmäßigen Sechsgang-Handschaltung kommen auf Wunsch die neue Sequentronic oder eine elektronische Fünfgang-Automatik zum Einsatz.

260 kW (354 PS) Leistung, 450 Nm Drehmoment und einen Bremsweg aus 100 km/h von weniger als 36 Metern lassen die Dynamik des C 32 AMG erahnen. Ausgerüstet mit hoch belastbaren Bauteilen aus dem Motorsport übertrifft das neue Topmodell die Werte seines Vorgängers C 43 AMG deutlich. Schon bei einer Drehzahl von 2300/min stehen rund 90 Prozent des maximalen Drehmoments zur Verfügung. Mit einer Beschleunigung von null auf 100 km/h in nur 5,2 Sekunden stößt der C 32 AMG in Bereiche hochkarätiger Sportwagen. Ein Verbrauch von 11,5 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer (Werksangaben) unterstreicht dabei die anspruchsvolle Technologie. (dio)

C-Klasse

C-Klasse

C-Klasse

C-Klasse

C-Klasse

C-Klasse


<<< voriges Artikel zurück nächster Artikel >>>