Automobilrevue.de

Phoenix aus der Asche
MG mit Lola zurück bei Le Mans 2001

Diese Meldung sorgte für Aufregung bei zahlreichen Motorsport-Redakteuren. Die von BMW an das britische Industriekonsortium Phoenix veräußerte Marke
Rover/MG wird beim anspruchsvollsten Motorsportereignis des Jahres - das 24 Stunden Rennen von Le Mans - mitmischen. In Kooperation mit der bekannten Rennwagenschmiede Lola Cars International meldet sich die Traditionsmarke mit einem sensationellen Paukenschlag zurück.

Lola ist weltweit anerkannt und gehörte 2000 zu den Gewinnern von Le Mans. Dazu Davis Bowes, Direktor von Lola Cars International: "Dies ist das vierte und das technisch anspruchsvollste Rennwagen-Projekt für Lola. Wir werden eine Menge Fans mit diesem komplett neuen Auto beeindrucken und überraschen."

Der Start in Le Mans ist Teil eines umfassenden Motorsportprogrammes, das die MG Rover Group für die Modellreihe durchführen wird. Dazu sagte Rob Oldaker, Direktor der Produktentwicklung: "MG hat eine hochkarätige Motorsportvergangenheit. Unsere Rückkehr nach Le Mans ist ein wichtiger Schritt für die Entwicklung der MG Modellreihe und für das Image des Unternehmens." (dio)

MG LeMans


<<< voriges Artikel zurück nächster Artikel >>>