Automobilrevue.de

British Muscle Car
MG ZT 260

Seit der Abspaltung von BMW unterläuft die britische
MG Rover Group eine Radikalkur. So galten die braven Rover-Modelle bislang als Biedermann-Autos und bestenfalls der MG TF begeisterte durch Fahrspaß. Doch all das soll jetzt der Vergangenheit angehören und sich schlagartig ändern. Während die von den Rover-Fahrzeugen abgeleiteten Modelle MG ZR, MG ZS und MG ZT die sportliche Neuausrichtung der englischen Traditionsmarke demonstrieren, soll der ab Frühjahr 2004 erhältliche MG ZT 260 für Furore in seiner Klasse sorgen.

Abgeleitet wurde der ZT 260 vom ZT, unterscheidet sich von diesem jedoch nicht nur durch den bulligen 4,6-Liter V8-Motor mit 191 kW/260 PS aus dem legendären Ford Mustang, sondern auch durch die Antriebsart. Den MG-Konstrukteuren ist es gelungen, den frontgetriebenen ZT mit dem großvolumigen Motor zu kombinieren und ohne äußerlich sichtbare Veränderungen auf Heckantrieb umzurüsten. Die Plattform unter dem Blechkleid wurde jedoch weitreichend modifiziert um den veränderten technischen Bedingungen Rechnung zu tragen.

Die Auspuffanlage, die nahezu über die gesamte Länge des Fahrzeuges zweigeteilt verläuft, mündet in vier Endrohren und sorgt für den charakteristischen V8-Sound. Wie der Motor kommt auch das manuelle Fünfganggetriebe aus den USA vom Zulieferer Tremec und wurde auf die hohe Leistung des MG ZT 260 abgestimmt. Radaufhängungen, Stabilisatoren, Stoßdämpfer und ein neuer Fahrschemel wurden den Fahrleistungen angepasst und optimieren das klassische Heckantriebs-Handling. Alle ZT-Typen stehen auf großen 18-Zoll Leichtmetallräder und sind mit Contisport Reifen im Format 225/45 ausgerüstet.

Sein Potenzial stellte das neue Konzept unlängst auf den Salzseen von Bonneville/USA unter Beweis, wo ein leistungsgesteigerter Prototyp des ZT-T V8 bei Testfahrten eine Spitzengeschwindigkeit von 225 Meilen pro Stunde (362 km/h) erreichte. Die Serienversion hingegen wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt.

Im Interieur verrät nur ein diskretes V8 Logo an der Armaturentafel dem Kenner die ultimative Fahrmaschine. Der luxuriösere ZT 260 SE hebt sich durch schwarzes Leder, Satellitennavigation, TV-Tuner und elektronischer Einparkhilfe vom ZT 260 ab. Der neue MG ist als ZT 260 Limousine und als ZT-T 260 Kombi in jeweils zwei Ausstattungsstufen zu Preisen ab 27.995 GBP (Deutschlandpreise noch nicht bekannt) erhältlich. Der komplett ausgestattete SE kostet ab 32.750 GBP, die Kombiversion 1.000 GBP mehr.

Mit der Fahrmaschine richten sich die Engländer an etablierte Konkurrenten vom Schlage eines BMW 330i, Jaguar X-Type 3.0 und Volvo S60 T5. Der MG ZT 260 wird zunächst in Großbritannien und ab Frühjahr 2004 auch auf anderen Märkten angeboten werden. (dio)

MG ZT 260

MG ZT 260

MG ZT 260

MG ZT 260

MG ZT 260

MG ZT 260

MG ZT 260


Seitenanfang

<<< voriger Bericht zurück zur Übersicht nächster Bericht >>>