Automobilrevue.de

Souveräner Lademeister von Škoda

Škoda drängt mit dem neuen Superb weiter ins Mittelklasse Segment – mit Argumenten wie Preis-Leistungsverhältnis, Kofferraumvolumen oder Serienausstattung

Aber wenn man ehrlich ist, dann liegt der Superb am oberen Ende der Mittelklasseskala. Ähnlichkeiten mit dem Passat oder dem Octavia sind nicht zu übersehen und Vergleiche mit der renommierten Konkurrenz braucht der Superb nicht zu scheuen.
Von vorne sticht die betonte Chromspange auf dem Kühlergrill ins Auge, die die Wertigkeit des Elegance Modells schon erahnen lässt. Fast würde man bei den betonten Kotflügeln den kleinen „Superb“ Schriftzug auf den Scheinwerfern übersehen. Die bis weit nach hinten gestreckte Dachlinie unterscheidet den aktuellen Superb von seinem Vorgänger und verheißt Platz im Fond. Die Chromumrandung der Fenster und der lange Radstand mit satten 2,80 m bestärken den Betrachter im Eindruck, eine höherwertige Reiselimousine vor sich zu haben. Dann der Kofferraum oder besser gesagt die Kofferräume! Wie das geht – Twindoor macht es möglich. Bei diesem einzigartigen, patentierten System kann man den Zugang zu den stattlichen 565 L Kofferraumvolumen frei wählen. Entweder die schmale Stufenheckvariante oder einfach per seitlich angebrachtem Schalter umstellen auf Schrägheckniveau. Funktioniert prima und macht Spaß beim laden.

Skoda SuperbSkoda SuperbSkoda SuperbSkoda Superb

Der Innenraum führt den höheren Anspruch fort und zeigt sich sowohl solide als auch durchdacht. Gute Materialien, die Verarbeitung und nicht zuletzt das Platzangebot bestärken diesen Eindruck. Wer sich für den Superb entscheidet, darf zwischen den drei Ausstattungsvarianten Classic, Comfort und Elegance wählen. Die üppige Elegance Variante lässt kaum Wünsche offen und ist angesichts des Anspruchs eine gute Wahl. Was hier als Serie geliefert wird, muss bei der Konkurrenz erst dazugerechnet werden. Zusätzlich zu den Comfort Elementen Regensensor, Klimatronic, Einparkhilfe oder Tempomat kommen noch Xenonscheinwerfer, Sitzheizung, elektrische Teilledersitze oder CD-Soundsystem dazu. Wobei die Boxen des Soundsystems bei höherer Lautstärkenregelung an ihre Grenzen stoßen. Der Multimediabegeisterte bekommt allerdings ein tolles DVD Navi mit Touchscreen, welches einfach und schnell zu bedienen ist.
Ebenso komplett zeigt sich der Sicherheitsaspekt des Superb. Bis zu neun Airbags, Front, Seiten und im Fond nennt der Skoda sein eigen. Das adaptive Frontleuchtensystem sei ebenso genannt wie das ESP oder die gute Bremsleistung.
Nimmt man nun endlich mal im Fond Platz, möchte man nicht mehr aussteigen. Keine andere Limousine dieser Klasse bietet eine derartige Beinfreiheit. Selbst bei 1,90 m Körpergröße kann man hinten gemütlich und bequem sitzen – auch weil der Kopf nicht anstösst.

Skoda SuperbSkoda SuperbSkoda SuperbSkoda Superb

Endlich den Schlüssel drehen und den Motor hören. Der 1,9-Liter-Pumpe-Diesel brummt weniger als erwartet. Wer gänzlich darauf verzichten mag, kann den Superb auch als Common-Rail-Direkteinspritzer erhalten. Insgesamt muss man sagen, ist bei der Motorenpalette für jeden etwas dabei. Der 1,9-Liter Einstiegsdiesel leistet 77 kW (105 PS) und 250 Nm Drehmomentspitze bei 1.900/min. Die Beschleunigung des Vierzylinders mit manuellem Fünfganggetriebe von 0 auf 100 km/h werden mit 12,5 Sekunden angegeben. Ein moderater Verbrauch von 5,7 Liter und ein CO2 Wert von 151 g/km sind Zeugnis, dass auch eine Limousine ökonomisch sein kann. 190 km/h auf der Autobahn schafft der Einstiegsdiesel problemlos und überzeugt auch auf längeren Strecken. Der lange Radstand lässt den Superb souverän über den Asphalt gleiten und beim Fahrgefühl punkten. Alles in allem kann man dem Skoda sehr ordentliche Fahrleistungen- und Komfort bescheinigen

Škoda hat sich bereits der etwas holprigen Federung angenommen und so darf man sich dann auch getrost auf den Herbst freuen, wenn Škoda noch ein paar Liter Kofferraumvolumen draufpackt und den Superb Combi mit 1800 L Stauraum auf den Markt bringt. Am Superb, dem Lademeister der als Reise- oder Familienwagen mit fast unschlagbarem Preis-Leistungsverhältnis aufwarten kann, kommt man nicht so schnell in seinem Segment vorbei. (tor)

Skoda SuperbSkoda SuperbSkoda Superb

Technische Daten
(Werksangaben)

Motorbauart/Zylinderanzahl

R4 Turbodiesel

Hubraum [cm3]

1.896

Leistung [kw/PS] bei U/min

77/105 bei 4.000

Max. Drehmoment [Nm] bei U/min

250 bei 1.900

Antrieb

Frontantrieb

Länge x Breite x Höhe [mm]

4.838 x 1.817 x 1.462

Radstand [mm]

2.761

Leergewicht / Zuladung [kg]

1.456 / 620

Kofferraum [L]

565 -1.670

Tankinhalt [L]

60

Höchstgeschwindigkeit [km/h]

190

Beschleunigung 0 - 100 km/h [s]

12,5

Durchschnittsverbrauch [L/100 km]

5,7

Grundpreis [Euro]

ab 24.450,-

Škoda bei ww.automobilrevue.de:

Škoda Octavia 1.9 TDI

Škoda Octavia RS Combi

Škoda Roomster


Weitere Informationen zu Škoda finden Sie unter:
www.skoda.de

Fotos: Škoda & Tobias Reinhard


Seitenanfang

<<< voriger Bericht zurück nächster Bericht >>>