Automobilrevue.de

Smarter Fitnesstrainer
Smart Studie Crossblade in Genf vorgestellt

Als adäquates Fortbewegungsmittel für aktive Menschen dient die
Smart Studie Crossblade, die auf dem Genfer Autosalon ihre Weltpremiere erlebte und nach den beiden Showcars Smart Roadster und Smart Coupé nun schon die dritte Variante des ultrakompakten City-Conceptes ist, mit der das hohe Potenzial des Konzeptes demonstriert werden soll.

In typischer Speedster-Manier verzichtet der Crossblade auf eine Windschutzscheibe - sein visierartiger Windabweiser deckt mit Mühe und Not die Instrumente ab - und outet sich damit als Feind jeglicher Fönfrisuren. Von Türen zu sprechen würde glatt als Aufschneiderei gelten, Einlass bekommen die Insassen durch einen stabilen seitlichen Sicherheitsbügel aus Aluminium. Dennoch erfüllt das Stahlchassis die hohen Sicherheitsanforderungen, ist doch die Tridion-Sicherheitszelle mit zahlreichen hochfesten Blechen verstärkt worden.

Der Crossblade ist ein dynamisches Sportgerät für Schönwetterfahrer, neben fehlenden Scheiben und Türen blieb ihm auch das schützende Dach vorenthalten. Der Übergang vom Exterieur zum Interieur ist fließend, so verzichtete man auf Teppiche und stattete das blanke Bodenblech sowie die Aluminiumpedalerie mit einem Antirutschbelag aus, wie er auch bei Skateboards Verwendung findet. Die Sitzbezüge sind aus feuchtigkeitsunempfindlichen Material hergestellt, falls man doch einmal in einen kurzen Regenschauer gerät.

Kaufen wird man den Crossblade wohl nie können, doch er gibt einen Vorgeschmack auf die Zukunft der Marke Smart, die uns in den nächsten Jahren mit noch zahlreichen Innovationen überraschen wird. Warten wir's ab.

Update zum Genfer Salon 2002!

Smart bringt den Crossblade auf die Straße

Nur ein Jahr nach der Vorstellung als Showcar wird Smart den Crossblade als Serienfahrzeug auf dem Internationalen Automobilsalon in Genf präsentieren. Neben City-Coupé und City-Cabrio ist der offene Zweisitzer nun die dritte Variante des erfolgreichen Smart-Konzeptes und ab Juni 2002 erhältlich.

Um die Exklusivität zu wahren ist die Auflage allerdings auf maximal 2.000 Fahrzeuge limitiert und der in ganz Europa einheitliche Nettopreis in Höhe von 21.000 € recht hoch. Doch werden wahre Puristen davor sicher nicht zurück schrecken, ist doch der Smart Crossblade so etwas wie ein Motorrad auf vier Rädern und verzichtet bewusst auf alle Vorkehrungen zum Schutz vor Wind und Wetter.

Die Leistung des bekannten SUPREX-Turbomotors wurde elektronisch auf 52 kW (70 PS) gesteigert, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 135 km/h begrenzt. Mit fetten Reifen, vorn 195/40 und hinten 215/35 auf 16 Zoll-Felgen, trägt der Crossblade die einzigartigen Merkmale eines Buggy vergangener Tage. In der Tat sucht man Ähnliches bei den Wettbewerbern vergeblich. (dio)

Crossblade Showcar

Smart Crossblade

Smart Crossblade

Smart Crossblade

Crossblade Serie

Smart Crossblade

Smart Crossblade


Seitenanfang
<<< voriger Artikel zurückzu Concept Car-Übersicht nächster Artikel >>>